Kontenprüfung EIBL -Ihr Vorteil aus jahrzehntelanger Erfahrung-

Beweispflicht Bankkunde gegenüber falschabrechnender Bank oder Sparkasse

Um Ansprüche gegenüber Banken und Sparkassen rechtlich wirksam geltend zu machen, muss der Kontoinhaber deren Fehlverhalten eindeutig nachweisen.

Und wie beweist ein Kontoinhaber die Falschabrechnung der Bank / Sparkasse am besten?
Natürlich mit der seit langem bewährten Zinsprüf-Software EIBL®!

Voraussetzung für ein zielführendes Bankgespräch oder eine Klageeinreichung bei Gericht ist die vollständige, systematische Auflistung aller gebuchten und darin vorkommenden fehlerhaften Kontobewegungen. Mit dem Prüf- & Beweishilfe-Datenbanksystem EIBL erfüllen Bankkunden diese Anforderung zuverlässig und exakt.

Kontenprüfung EIBL "für Sie entwickelt"

Die EIBL-Kontenprüfung gliedert sich i.d.R. in zwei Prüfungsabschnitte. Dabei wird festgestellt, ob sich das Institut:
a) an die Verpflichtung zur Anpassung "variabler Zinssätze an die Marktzinsentwicklung gehalten", und
b) wie hoch der ungefähr zu erwartende Anspruch auf Berichtigung oder Forderung aus der Tiefenprüfung an das Institut sein könnte.

In Prüfungsabschnitt 1 erfolgt die Bestandsaufnahme mittels der in den Kontoauszügen dokumentierten Buchungen. Dabei werden die im Bankkonto rechtsfehlerhaften Wertstellungen und Entgelte im Parallel-/Vergleichskonto entsprechend höchst- und obergerichtlicher Rechtsprechung sofort korrigiert. Zugleich wird geprüft, ob Zinssätze, Zinsanpassungen und Limite korrekt eingehalten wurden. 

Kommt es -wie erwartet und übllich- in der monatlichen oder vierteljährliche Zins- und Entgelt-Abrechnung des Kontokorrent und/oder der Darlehen zu für Sie benachteiligender Abrechnungsweise, werden -Prüfungsabschnitt 2 des Parallel-/Vergleichskontos- in Übereinstimmung der Rechtsprechung, die richtigen Zinssatz-Parameter eingesetzt und mit korrekten Werten neu berechnet.

Sollte, was bisher nur ein einziges Mal vorkam (die Bank ist nach einer fulminanten Schieflage nicht mehr existent, also pleite), die Prüfung keine Beanstandung ergeben, wird dies bereits in dem der Tiefenprüfung vorgeschalteten "Quick-Check" erkennbar.

Sämtliche Details des  Fehlverhaltens Ihrer Hausbank, sprich die ungerechtfertigte Bereicherung "durch den Griff in Ihre Kasse", sowie der vom Institut "mit Ihrem Geld gezogene Nutzen", werden präzise ermittelt und ausführlich dokumentiert.

Stellt sich, was nach 2009 sehr häufig der Fall (die Kreditwirtschaft gab die um ca. 5,0%-Punkte gefallenen Einkaufszinsen, mit dem Argument "an billigen Zinsen ist nichts verdient" nicht weiter, weshalb man weiterhin überhöhte Zinsen berechnet), bei Quick-Check oder Tiefenprüfung heraus, dass die in Rechnung gestellten Zinssätze "sittenwidrig, d.h. um größer 100% (also dem doppelten) des marktüblichen überschritten", ist ggf. Wucher im Spiel. Wucherische Rechtsgeschäfte sind nach § 138 BGB nichtig. Die Folge, dass Institut hat sämtliche Zinsen zuzüglich dem damit gezogenen Nutzen "an Sie herauszugeben".

In den Registern "Kontenprüfung EIBL/Rechtsgrundlagen und Kontenprüfung EIBL/Entscheidungen"  sehen Sie Gerichtsentscheidungen, welche die jeweiligen Institute verurteilten, die Kosten der Tiefenprüfung des Kreditsachverständigen Hans Peter Eibl zu übernehmen.

Gerne erstellen wir ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes, individuelles Angebot. Wir stehen zu Ihrer Verfügung.

Kontenprüfung mit EIBL, Kosten die das Institut u.U. erstatten muss


Netto EUR 19% MwSt gesamt EUR

1. Ersteinschätzung, hat sich das Institut im Kontokorrent (Girokonto) an die Verpflichtung "Zinsanpassung" gehalten,
    und um welchen ungefähren Betrag bereicherte es sich zuzüglich den damit gezogenen Nutzungen ungerechtfertigt?

Pauschale je Konto

1.000,00 190,00 1.190,00

2. Nach- und Neuberechnung (Tiefenprüfung) Kontokorrent:

Prüfungsabschnitt 1 (Bestandsaufnahme) je Buchungszeile

0,85 0,16 1,01

Prüfungsabschnitt 2 (Korrektur von rechtsfehlerhaften Zinssätzen, Limiten und Entgelten)

0,65 0,12 0,77

3. Nach- und Neuberechnung Flex Sparkassen Prämiensparverträge:

je Konto

250,00 47,50 297,50

Berechnung bankseits aus ungerechtfertigter Bereicherung gezogener Nutzen

75,00 14,25 89,25

4. Berechnung störungsfreier Darlehensverläufe im Rahmen der Tiefenprüfung des Kontokorrent:

je Konto bis 10 Jahre Laufzeit

500,00 95,00 595,00

je Konto bis 20 Jahre Laufzeit

650,00 123,50 773,50

je Konto größer 20 Jahre Laufzeit

800,00 152,00 952,00

"gestörte Darlehensverläufe" im Rahmen der Kontokorrent-Tiefenprüfung wie 5.




5. Berechnung störungsfreie Darlehensverläufe ohne Tiefenprüfung des Kontokorrent:

je Konto bis 10 Jahre Laufzeit

850,00 161,50 1.011,50

je Konto  bis 20 Jahre Laufzeit

1.100,00 209,00 1.309,00

je Konto größer 20 Jahre Laufzeit

1.350,00 256,50 1.606,50

Berechnung bankseits aus ungerechtfertigter Bereicherung gezogener Nutzen

250,00 47,50 297,50

6. Berechnung gestörte Darlehensverläufe ohne Tiefenprüfung des Kontokorrent:

je Konto bis 10 Jahre Laufzeit

1.275,00 242,25 1.517,25

je Konto  bis 20 Jahre Laufzeit

1.650,00 313,50 1.963,50

je Konto größer 20 Jahre Laufzeit

1.950,00 370,50 2.320,50

Berechnung bankseits aus ungerechtfertigter Bereicherung gezogener Nutzen

250,00 47,50 297,50

7. sonstige für den Auftraggeber zu erbringende Leistungen:

je Stunde

150,00 28,50 178,50


Die von Hans Peter Eibl als 2-Konten-Modell entwickelte Zinsprüf-Software, ermöglicht Bankkunden die Kontrolle Ihrer Kontokorrent-
und Darlehenskonten. Systemische und systematische Falschabrechnungen von Banken und Sparkassen werden damit "offen gelegt"
und im Sinne gesetzlicher und richterlicher Bestimmungen korrigiert.


eibl-kontenprüfung.de /  copyright 2017

Datenschutz